Wichtige News im Brustkrebsmonat Oktober

Wichtige News im Brustkrebsmonat Oktober

So sehr wir es lieben, sich auf JACKS beauty line mit den schönen Dingen des Lebens zu beschäftigen, machen wir auch für die unangenehmen Themen Platz. Gemeint ist: der Übeltäter Brustkrebs. 

Jährlich erkranken in Deutschland etwa 57.000 Frauen an Brustkrebs, davon sterben etwa 17.500 Frauen. Dabei sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und das eigene Abtasten der Brust der Schlüssel im Kampf gegen die tödliche Krankheit. "Zwei meiner Tanten litten unter Brustkrebs, konnten die Krankheit aber besiegen", sagt Miriam Jacks. "Daher ist dieses Thema eine besondere Herzensangelegenheit für mich."

Wir mit JACKS beauty line möchten den Oktober, der auch als Breast Cancer Awareness Month bekannt ist, dafür nutzen, um auf Brustkrebs und die Vorsorge aufmerksam zu machen. 



1. DON'T FORGET: CHECK YOUR BOOBIES!

Zu jeder Bestellung im Oktober gibt es daher eine exklusive Postkarte mit Illustrationen weiblicher Brüste, die dich an das regelmäßige Abtasten erinnern soll. „Wir möchten durch unterschiedliche Brustgrößen und Brustformen zeigen, dass jede Brust schön und normal ist“, sagt Miriam. „Viele Frauen hadern mit ihren Brüsten – mal sind sie zu klein, zu spitz, zu schlaff. Der anderen sind sie zu groß, zu rund, zu voluminös. Dabei ist das Wichtigste, dass wir auf die Gesundheit der Brüste achten – nicht nur auf deren Optik."

Also nutze diesen Moment, um deinen Kontrollbesuch bei deinem Frauenarzt zu planen, und nimm dir heute Abend die Zeit, um deine Brüste in Ruhe abzutasten. Wir empfehlen dir, unsere Postkarte als kleinen Reminder an deinen Kühlschrank oder in ein Badezimmerschrank zu tun.

2. PINK EDITION

Um Patienten bei ihrem Kampf gegen Brustkrebs zu unterstützen, haben wir eine exklusive Pinselkollektion entworfen: die Pink Edition by JACKS beauty line. Es gibt drei limitierte Pinsel: Der Mini Puder Pinsel #9, der kleine Foundation Pinsel #11 und der Rouge & Contouring Pinsel #13 erscheinen in Pink – der offiziellen Farbe des Brustkrebsmonats.

50% des Erlöses wird an die DKMS LIFE gespendet, die mit ihrem "look good feel better Patientenprogramm“ in Form von Kosmetikseminaren das Wohlbefinden von krebskranken Menschen steigern und sie so im Kampf gegen die Krankheit unterstützen.

JETZT DIE KOLLEKTION ENTDECKEN.

3. COMING SOON: HAPPIE HAUS

Und jetzt noch eine weitere schöne News, die wir mit dir teilen möchten: Ende Oktober launcht die Wellbeing-App für Brustkrebsbetroffene Happie Haus, die mit einem ganzheitlichen Mind-Body-Programm therapiebegleitend hilft, diese schwere Zeit Krebspatienten*innen etwas leichter zu machen. Die App bietet eine schöne Mischung aus Live-Sessions (Yoga, Meditation, psychoonkologische Gruppensitzungen, Kochen, Tanzen und vielem mehr) sowie informativem Content (zum Beispiel mit Tipps, was man gegen die Nebenwirkungen der Chemo machen kann). 



In der App findet man auch kleine Lifehacks, die einem das Leben mit einer Krebserkrankung etwas erleichtern sollen. Zum Beispiel kann eine besondere Kopfmassage gegen Hitzewallungen helfen oder die perfekte Lunchbox die Chemotherapie-Sitzung etwas "angenehmer" machen. Die App bietet auch viele schöne Ideen für Haaralternativen wie Tücher und Mützen. "Man findet hier eine schöne, unterhaltsame Lifestyle-Mischung, wobei wir immer darauf achten, welches Problem wir mit unserem Angebot lösen", erzählt die Gründerin der App Stephanie Neumann. Sie selbst ist vor knapp drei Jahren an Brustkrebs erkrankt. Sie machte eine Yogalehrerausbildung und eine Zusatzausbildung für Yoga bei Krebs – und gründete dann im Sommer 2020 Happie Haus, um an Brustkrebs erkrankte Frauen noch besser unterstützen zu können. Ein tolles Konzept finden wir!

4. HÄTTEST DU ES GEWUSST?

Frühzeitig erkannt und richtig behandelt, sind die meisten Brustkrebserkrankungen heilbar. Umso wichtiger ist es, die Untersuchungen der Brustkrebsvorsorge wahrzunehmen. 

Hier einmal ein kleiner Überblick, welche Vorsorgeuntersuchungen es gibt – und für wen sie kostenfrei sind.

Medizinische Tastuntersuchung: Gesetzlich versicherte Frauen ab 30 Jahren erhalten einmal im Jahr eine Tastuntersuchung bei ihrem Arzt.

Mammographie (Röntgenuntersuchung der Brust): Frauen zwischen 50 und 69 Jahren stehen alle zwei Jahre eine Mammographie zu. Sowohl die gesetzlichen wie auch die privaten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten.

Mamma-MRT: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten nicht, falls die Untersuchung als Vorsorgeuntersuchung durchgeführt werden soll. 

Ultraschall der Brust (Brustsonographie): Bei tastbaren Knoten oder einem unklarem Befund wird eine Brustultraschall in der Regel von der Krankenkasse übernommen. Ansonsten liegen die Kosten zwischen 80 und 300 Euro.

5. AUCH MÄNNER SIND BETROFFEN.

An Brustkrebs können auch Männer erkranken. Jährlich erkranken knapp 750 Männer daran. Sie können in jedem Alter an Brustkrebs erkranken, jedoch liegt der Durchschnitt bei etwa 71 Jahren. Häufig erfolgt die Diagnose in einem späten Stadium, da sich einerseits viele Männer nicht vorstellen können, an Brustkrebs zu erkranken. Andererseits gibt es keine Brustkrebs-Früherkennungsprogramme für Männer.

Wer also Symptome wie einen einseitigen, harten, meist schmerzlosen Knoten bei sich bzw. bei seinem Partner feststellt, sollte den Arztbesuch nicht aufschieben.


Schreib uns! Hinterlasse deinen Kommentar unter diesem Beitrag!

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.